Das Geheimnis der Garnrolle

Vielleicht haben es viele von euch ja schon gewusst

– oder erachten es für ziemlich unnötig –

sucht man auf einer Garnrolle den Fadenanfang, so findet man ihn für gewöhnlich in eine Rille der Kunststoffrolle geklemmt.


Von dort lässt er sich leicht herausziehen ohne dass man (mit vielleicht stumpfen Fingern) lange herumpfriemeln muss.

Bei einigen Firmen kann man den Deckel etwas lüften und so das Fadenende noch leichter ab- und auch wieder aufrollen.

Bei einer Marke jedoch gibt es ein weiteres kleines Geheimnis zu entdecken. Dort lässt sich der Boden vollständig entfernen und hervor kommt ein kleines verstecktes Abteil, das sich noch anderweitig nutzen lässt.

Habt ihr das gewusst?

Dort kann man den Kunststoffboden gänzlich abnehmen. Und steckt man ein Stück Radiergummi von unten in die Öffnung, lässt sich das „versteckte Abteil“ als schmales Nadelkissen nutzen.

 

So hat man zu jeder benötigten Garnrolle stets gleich auch eine Nadel zur Hand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.