Schlagwort-Archive: Häuserquilt

Beweis

Nachdem diverse technische Instanzen aufgegeben haben, die Zeit aber drängt, wird es im Oktober wenigstens einen schriftlichen Beitrag geben.

Der Fortschritt am Häuserquilt zeigt sich daran, dass die Seminole, die als Binding verwendet wird, fertiggestellt ist. Die Bänder hingen nach ihrer Fertigstellung längere Zeit über der Küchentür, um die Freude an ihrer  Fertigstellung auszudehnen.

Das Top ist samt Vlies auf die Rückseite gesteckt (mit Sicherheitsnadeln), das Quilting ist entschieden.

Fehlt noch die Muse zum Weitermachen. Aber die Zwischenbilanz ist im Zeitrahmen.

Edit:

Nun doch noch die Bilder. A, be, ce, de, keines ist wirklich neu, aber ein bisschen anders als die vorherigen.

A      CIMG3231

B      CIMG3240

C     CIMG3243

D    CIMG3244

Fin.

Pour le moment.

Seminole

Um dem Häuserquilt noch einen farbigen Pfiff zu geben, sollte eine mehrfarbene, aber doch harmonierende Seminole das Stück einfassen. Vom ersten Gedanken, die Bordüre reihum zu machen, kam ich ab, als zwei Längen gefertigt waren. So viel Arbeit!

Seminole

Die beiden verbliebenen Seiten werden also gestreckt werden. Dazu werden die vorbereiteten Teile (im Karton) noch aufgebraucht und der Rest mit der Hauptfarbe des Quiltes versetzt.

So sollte die Fertigstellung des Quiltes allmählich dem Ende entgegen gehen.

Seminole, die Zweite

Nachdem die Äpfel abgeerntet und versaftet sind …
Apfelernte
ist endlich Zeit, sich wieder Wichtigen zu widmen…
ZweiteSeminole
und es wird an der Seminole weitergenäht.

Diesmal geht es schneller, weil die vielen benötigten Streifen (links) bereits vorgearbeitet sind. Für dieses 70 cm lange Seminolenstück brauchte ich dennoch drei Stunden (kann das sein?)

Nun, ein paar Mal musste ich trennen, weil die Nähte nicht genau genug aufeinandertrafen. Und da ein kleiner Stich eingestellt war, ging auch das nicht so schnell von der Hand.

Weitere Gründe lassen sich sicher noch finden.

Für’s Erste ist es aber mal SOweit.  🙂

***

Шить семинолов

Und wieder einmal…

… geht es weiter mit dem Häuserquilt, denn dieses Jahr soll er fertig werden.

Mittlerweile habe ich begonnen, die ersten Häuser aufzunähen. Dazu wurden  zunächst sechs bzw acht Häuser aneinander gefügt und Vlies untergelegt. Den Rücken bildet eine alte Gardine.
Häuser1
Mit Zierstichen wird das ganze miteinander fixiert. Später werden die einzelnen Großblöcke aneinander genäht.
Häuser2

Ich habe diese Methode gewählt, weil ich vermeiden wollte, einen großen Quilt unter die Nähmaschine pressen zu müssen.

Einige vorherige Schritt sieht man hier.